ABB will Power One schlucken

23.04.2013 16:27

Der Energietechnologiekonzern ABB übernimmt den amerikanischen Wechselrichterhersteller Power One. Die Transaktion kostet ABB voraussichtlich eine Milliarde Dollar. Der Entscheidung der Vorstände beider Unternehmen müssen noch die Aktionäre von Power One sowie die Aufsichts- und Kartellbehörden zustimmen.

Die Schweizer kaufen sich damit für 1,028 Milliarden Dollar den zweitgrößten Wechselrichterhersteller der Welt. Alternativ kann ABB auch die Aktien von Power One für einen Stückpreis von 6,35 Dollar übernehmen. Das wären über zwei Dollar mehr als der aktuelle Aktienkurs an der Börse in New York hergibt.

Power One scheint ein solides Unternehmen zu sein. Die Zahlen jedenfalls sehen gut aus. Im Gegensatz zum Branchenprimus SMA konnten die Amerikaner ihren Absatz von 2,9 Gigawatt im Jahr 2011 auf 3,6 Gigawatt im vergangenen Jahr steigern. Das Unternehmen schreibt schwarze Zahlen. Der Umsatz lag im letzten Jahr bei gut einer Milliarde Dollar.

Die Wechselrichterbranche gilt als sehr dynamisch. Die Innovationszyklen sind vergleichsweise kurz, was die Konkurrenten wiederum herausfordert. Das kostet viel Geld für Forschung und Entwicklung. „Gemeinsam können wir die wachsende weltweite Nachfrage nach innovativen Lösungen für erneuerbare Energien besser befriedigen und zu einem weltweit führenden Anbieter avancieren“, meint Thompson. „Ich glaube, dass ABB der richtige Partner ist und dass dies der ideale Zeitpunkt ist, um unsere Kräfte zu bündeln.“

Quelle: www.photovoltaik.eu | pv-partners.de © pv partners AG

Zurück